Vittorios Lied
 
Cornelia Kurtz
1964 in Rüdersdorf bei Berlin geboren.
Handwerksbuchbinderin
Seit 1997 freischaffend als Illustratorin und Malerin tätig.
Lebt und arbeitet in Boppard-Udenhausen/Rheinland-Pfalz.
 
Hauptbetätigungsfeld im Bereich Illustration sind Kinderbücher, Schul- und Lehrbücher sowie Karikaturen. Mittlerweile sind ihre Illustrationen in mehr als 100 Büchern veröffentlicht worden. Im Mittelpunkt ihres freien künstlerischen Schaffens stehen meditative Landschaften auf Papier in Anlehnung an japanische Tuschmalerei, inspiriert durch gewachsene Strukturen der Natur.
 
 
Rafael Cortés Gitarrist und Komponist
 
1973 in Gelsenkirchen geboren.
mit 3 Jahren begann er Gitarre zu spielen
mit 5 Jahren erster Auftritt als Begleitmusiker
mit 11 Jahren ins Syndikat für Flamenco in Sevilla aufgenommen
1985 erstes Solokonzert
1990 erste Schallplattenaufnahmen
 
Rafael Cortés entstammt einer Flamenco-Dynastie, die ursprünglich in Granada ansässig war. Sein Großvater schenkte ihm die erste Gitarre und übernahm gleichzeitig die ersten Lehrstunden. Im Laufe der Jahre perfektionierte Rafael Cortés seine Technik und fand zu seinem persönlichen Stil. Bei seiner musikalischen Entwicklung flossen immer wieder moderne klassische Elemente ein genauso wie Elemente aus den Genres Latin und Jazz. Bei seinen ausverkauften Konzerten in ganz Europa wird er stets enthusiastisch von seinen Fans gefeiert.
 
Ellingtons Thema
 
Marina Krämer
 
wurde 1974 in Prospichino, Russland geboren.
Ende 1990 kam sie nach Deutschland. Seit 1994 lebt sie mit ihrem Mann und der dreijährigen Tochter in Ludwigsburg.
 
Von 1993 bis 2001 war sie als Bühnenbildnerin und Puppenmacherin in einem Stuttgarter Marionettentheater tätig. Nach der Ausbildung zur Grafikdesignerin an der Johann-Gutenberg-Schule, Stuttgart war sie in einer Werbeagentur beschäftigt.
 
Seit 2003 arbeitet sie als freiberufliche Grafikdesignerin, Künstlerin und Illustratorin.
 
 
The Teachers
 
Die Gruppe „THE TEACHERS“ entwickelte sich aus der ehemaligen Hausband („Ohara Trost“) des Jazzateliers Ulrichsberg/Österreich und hat sich in nahezu zwei Jahrzehnten bei mehrfach geänderter Besetzung zu einem stilistisch abwechslungsreichen, groovigen Quintett gewandelt, das eine reichhaltige Palette von swingenden Jazzstandards über Blues und Funk bis hin zu ethnoafrikanischen Klängen und Rhythmen bietet.
 
Wolfgang Gruber Tenorsaxophon
Christof Pröll Klavier
Gerhard Kälberer Gitarre
Werner Eder Bass
Alexander Öller Schlagzeug
 
Rhythmus der Welt
 
Gregor Körting
 
Gregor Körting wurde 1977 in Bad Saarow/Pieskow geboren.

Seit seiner Kindheit lebt er in Dresden.
 
Seine Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Malerei und Grafik eignete er sich seit seinen Anfängen als jugendlicher Grafitti-Künstler rein autodidaktisch an. Nach unzähligen grafischen Arbeiten, u. a. für Konzertplakate, Plattencover und Skateboarddesigns, präsentiert er mit dem „Rhythmus der Welt“ seine erste Buchillustration.
 
 
Jürgen Schwenkglenks (Banda de Moleques):
Gitarrist, Komponist, Perkussionist
 
Nach einem Hochschulstudium im Fach Gitarre und einer Ausbildung in brasilianischer Perkussion wurde er Musikdozent an der Universität Passau.
 
Er ist musikalischer und pädagogischer Leiter mehrerer Ensembles für brasilianische und argentinische Musik. 1996 verbrachte er als Stipendiat des Bayerischen Kultusministeriums ein halbes Jahr an der Cité Internationale des Arts in Paris. Seine Kompositionen wurden von Musikverlagen in Deutschland (Burger & amp; Müller) und Frankreich (Ed. Henry Lemoine) verlegt. Konzerte, Rundfunk- und TV-Aufnahmen führten Jürgen Schwenkglenks in viele Länder und Kontinente. Seine Werke für Gitarre solo und Gitarre mit anderen Instrumenten sind auf mittlerweile 3 CDs zu hören und bei dem Label „Danza y Movimiento“ in Hamburg (www.dym.de) erhältlich.
 
NACH OBEN